Schlüsselübergabe und Segnung des Mannschaftstransportwagens

Seit einigen Wochen verstärkt ein Mannschaftstransportwagen die Ausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr Langweid. Bürgermeister Jürgen Gilg übergab den symbolischen Schlüssel für „Florian Langweid 14/1“ an Kommandant Markus Kopold. Pfarrer Benedikt Huber segnete nach einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Vitus das festlich geschmückte Einsatzfahrzeug und bat für Mannschaft und Fahrzeug um Gottes Segen.

 

 

Ein Mannschaftstransportwagen ergänzt nunmehr den Fuhrpark der Langweider Feuerwehr. Die erfreulich gute Mannschaftsstärke und besonders der große Zulauf bei der Jugendfeuerwehr weckten den Bedarf nach zusätzlichen Transportmöglichkeiten. Die Gemeinde Langweid lies sich nicht lange bitten und stellte unbürokratisch den bisherigen Gemeindebus zur Verfügung. „Das war die schnellste Beschaffung, die wir bei der Feuerwehr jemals hatten“, lobte Kommandant Markus Kopold die Verantwortlichen der Gemeinde. Obwohl das Fahrzeug bereits acht Jahre in anderer Funktion für die Gemeinde Langweid unterwegs war, sollte es doch eine offizielle Indienststellung und eine kirchliche Segnung geben. Festlich geschmückt stand der in markantem Feuerwehrdesign umgestaltete Kleinbus an einem sonnigen Maiabend im Hof des Feuerwehrgerätehauses. Kommandant Kopold freute sich, dass neben den Ortsfeuerwehren aus Achsheim und Stettenhofen auch die Kameraden der Patenfeuerwehr aus Rehling gekommen waren. „Die Feuerwehr bekommt hier praktisch ein neues Fahrzeug“, betonte Bürgermeister Jürgen Gilg bei der Schlüsselübergabe. Zudem sei der finanzielle Aufwand für den feuerwehrtechnischen Umbau des ehemaligen Gemeindebusses sehr überschaubar gewesen, meinte das Gemeindeoberhaupt. Der Ford Transit mit einer Motorleistung von 86 PS und einem Gewicht von 2,8 Tonnen wurde mit einer Fahrzeugfunkanlage, einem Handsprechfunkgerät und mit Handlampen bedarfsgerecht nachgerüstet. Das Fahrzeug mit dem Funkrufnamen „Florian Langweid 14/1“ bietet Platz für acht Feuerwehrleute. Bürgermeister Gilg bedankte sich zudem bei allen Feuerwehren für deren hervorragende Arbeit und für die stetige Einsatzbereitschaft. Auch der Kreisbrandrat Alfred Zinsmeister und der Kreisbrandinspektor Georg Lipp waren nach Langweid gekommen. „Ein Mannschaftstransportwagen transportiert das Wichtigste was wir bei der Feuerwehr haben, nämlich die Mannschaft“, unterstrich Zinsmeister und wünschte allzeit gute Fahrt. Pfarrer Benedikt Huber stellte das Fahrzeug bei der Segnung unter Gottes Schutz. Segen wünschte er auch den Feuerwehrleuten, die damit zu Übungen und Einsätzen fahren. In der vorausgehenden Floriansmesse in der Pfarrkirche St. Vitus hatte er bereits das segensreiche Wirken der Feuerwehrleute herausgestellt. „In der Gemeinschaft zusammenzuwirken und anderen Menschen zu helfen, dafür steht die Feuerwehr“ predigte Pfarrer Huber eindrucksvoll.

Eine besondere Freude war es für Bürgermeister Gilg und Kreisbrandrat Zinsmeister in diesem feierlichen Rahmen auch drei Feuerwehrleute der Langweider Wehr für deren langjährigen aktiven Feuerwehrdienst auszeichnen zu dürfen. Martin Kopold, Manuel Weiß und Martin Zärle durften das Ehrenzeichen des bayerischen Staatsministerium des Innern zum Dank für 25 Jahre Dienstzeit entgegennehmen. (art.)

 




Bürgermeister Jürgen Gilg und Kommandant Markus Kopold bei der Schlüsselübergabe.

 



Die Gäste bei der Fahrzeugübergabe und die Verantwortlichen der Langweider Feuerwehr mit den geehrten Feuerwehrmännern für 25 Jahre aktiven Dienst. Von links: Pfarrer Benedikt Huber, Kreisbrandinspektor Georg Lipp, Kreisbrandrat Alfred Zinsmeister, Kommandant Markus Kopold, Martin Kopold, Bürgermeister Jürgen Gilg, Manuel Weiß, Martin Zärle und stellvertretender Kommandant Christian Steiner.

 

Bilder. Johann Buchart

 

 

Style Setting

Fonts

Layouts( inner pages )

Direction

Template Widths

px  %

px  %