Jugendfeuerwehr stellt sich dem Wissenstest 2017

„Unfallverhütung in der Jugendfeuerwehr – Persönliche Schutzausrüstung und Dienstkleidung“, das waren die Themengebiete des diesjährigen Wissenstests für die Mitglieder der bayerischen Jugendfeuerwehren. Vierunddreißig Jugendliche der Freiwilligen Feuerwehr Langweid stellten sich dem Test. Abzeichen der Stufen Bronze, Silber und Gold waren der Lohn für die gründliche Vorbereitung und die erfolgreiche Prüfung.

 

 

 

Zum Ende des Übungsjahres steht bei den Jugendfeuerwehren alljährlich noch der Wissenstest auf dem Ausbildungsplan. Der Wissenstest dient der Vorbereitung und der Ergänzung der Feuerwehr-Grundausbildung. Die Ausbildung erfolgte durch die Jugendwarte Thomas Hörmann und Simon Strempfl. Der diesjährige Themenschwerpunkt „Unfallverhütung in der Jugendfeuerwehr“ stellt für die Feuerwehranwärter eine grundlegende Voraussetzung für den Feuerwehrdienst dar. Der Umgang mit gefährlichen Einsatzsituationen im unwegsamen Gelände, bei Dunkelheit oder besonderer Wetterlage, darauf müssen die zukünftigen Feuerwehrkräfte vorbereitet werden. Das vermeiden von Unfällen gelingt am Besten, wenn man weiß, wo die Gefahren lauern, wie sie vermieden werden können und welche Hilfsmittel zur Verfügung stehen. Von daher stellte auch der zweite Themenschwerpunkt „Persönliche Schutzausrüstung und Dienstkleidung“ eine perfekte Ergänzung dar. Der Schutzanzug, sicheres Schuhwerk, der Helm und natürlich die Schutzhandschuhe stellen die Grundausstattung jedes Feuerwehrmannes dar. Dazu kommen noch besondere Schutzausrüstungen für spezielle Einsatzlagen, wie beispielsweise Atemschutz, Chemikalienschutz, Wärmeschutz oder Schnittschutz. All dies wurde den jungen Feuerwehranwärtern im Alter von 12 bis 17 Jahren nähergebracht.

Die Abnahme der Prüfung zum Wissenstest erfolgte dann unter Leitung der Kommandanten der Langweider Feuerwehr; Markus Kopold und Stellvertreter Christian Steiner. Die Lernziele zu den Schwerpunktthemen des Wissenstests 2017 wurden hierbei in Form eines schriftlichen Tests abgefragt. Für die Teilnehmer der Stufe Gold schloss sich noch ein praktischer Prüfungsteil an. Hier waren zahlreiche Teile der Einsatzkleidung richtig zuzuordnen. Am Ende konnten alle vierunddreißig Teilnehmer, zwölf Mädchen und zweiundzwanzig Jungen, stolz ihr Wissenstestabzeichen der Stufe Bronze (22 Teilnehmer), Silber (1 Teilnehmer) und Gold (11 Teilnehmer) nach Hause tragen (art).

 

 

 

Die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Langweid nach der bestandenen Prüfung zum Wissenstest 2017.

 

 

 

Jugendwart Thomas Hörmann leitete die Ausbildung.

 

 

 

Die Köpfe rauchten beim schriftlichen Teil der Prüfung.

 

 

Die Abzeichen zum Wissenstest 2017.

 

 

Fotos: FF Langweid